Beitrag zum Thema Misophonie auf Radio Eins RBB

Mal ein vorbildlicher 4-minütiger Beitrag ohne Triggergeräusche und -bilder mit einigen Lösungsstrategien inkl. Informationen über eine effektive verhaltenstherapeutische Maßnahme:

http://www.radioeins.de/programm/sendungen/mofr1013/medizinische-notizen/misophonie.html

Die im Beitrag angesprochenen Tests habe ich bereits hier im Blog: Der Misophonie-Selbstbewertungsfragebogen, Die Amsterdam Misophonieskala (A-MISO-S), Die Misophonie Aktivierungsskala, Schnelltest.

Mehr zur „Konfrontation unter Entspannung“: Die Neural-Repatterning-Technique (NRT).

Einziger Kritikpunkt meinerseits: Die erwähnte Ausuferung in Gewalttaten kommt zwar vor, ist aber extrem selten und für Misophonie absolut untypisch.

Bild:Image Point Fr, shutterstock.com


3 thoughts on “Beitrag zum Thema Misophonie auf Radio Eins RBB

  1. Martin Antworten

    Der Misophoniker sollte sich einer Tatsache bewusst sein: Er fühlt sich terrorisiert durch völlig natürliche Geräusche – aber er terrorisiert sein Umfeld tatsächlich durch ein völlig unnatürlliche Wahrnehmungsvermögen.
    Nur, damit die achso Ärmsten der Armen Geplagten sich auch DIESER Tatsache bewusst sind!

    1. andreas Antworten

      Alle Misophoniker, die ich kenne, sind sich dieser Tatsache nur allzu sehr bewusst und leiden noch zusätzlich darunter. Gibt es einen Rollstuhlfahrer in der Familie, dann wirkt sich das auch stark auf das Leben aller anderen Familienmitglieder aus – nur würde einem in so einem Fall niemals das Wort ‚terrorisieren‘ einfallen.

    2. Lisa Wechselberger Antworten

      Ist das dein Ernst?! Denkst du, man möchte sich so verhalten? Von anderen als gestört angesehen werden und sich selbst komplett verrückt und hilflos fühlen? Du kannst froh sein, dass du anscheinend nicht zu diesen „achso Ärmsten der Armen Geplagten“ gehörst, denn es ist nicht schön und Leute wie du machen es einen diese Krankheit noch viel schwerer.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.